Wetter- und Warnlage für Deutschland




Ausgegeben von der Vorhersage- und Beratungszentrale in Offenbach
am Samstag, 02.03.2024, 05:00 Uhr

Vor allem im Osten etwas Regen, sonst wechselnd bewölkt und überall sehr mild.

Wetter- und Warnlage: Der Einfluss eines Hochdruckgebietes über Osteuropa schwächt sich ab. Derzeit greifen von Westen Tiefausläufer in abgeschwächter Form auf Deutschland über und bringen leicht wechselhaftes Wetter. Dabei gelangt mit einer schwachen Süd- bis Südwestströmung milde Luft nach Mitteleuropa.

NEBEL: Heute früh und auch in der Nacht zum Sonntag insbesondere vom Südwesten bis in die Mitte stellenweise Nebel mit Sichtweiten unter 150 m.

FROST: Heute früh im Südwesten und Teilen der Mitte örtlich leichter Luftfrost bis -1 Grad.

WIND (FÖHN): Ab heute Abend in den Alpen aufkommender Südföhn. Auf höheren Gipfeln und Kämmen Sturmböen um 80 km/h (9 Bft). In der Nacht zum Sonntag exponiert schwere Sturmböen nicht auszuschließen. Mit geringer Wahrscheinlichkeit dann auch in föhnanfälligen Tälern Wind- und einzelne stürmische Böen bis Bft 8.

Detaillierter Wetterablauf:
Heute früh und am Vormittag von Ostbayern bis nach Vorpommern vielfach stärker bewölkt und Regen, im Tagesverlauf nachlassend. Auch im äußersten Westen ein paar Tropfen möglich. Sonst wechselnd bewölkt und trocken. Im Tagesverlauf vermehrt Auflockerungen, nur im äußersten Westen vereinzelt Regen. Höchstwerte 11 bis 17 Grad, an der See und im höheren Bergland um 9 Grad. Schwacher, im Westen mäßiger Wind aus Süd bis Südost. In der Nacht zum Sonntag im Westen stark bewölkt und Regen oder einzelne Schauer. Sonst teils aufgelockert, gebietsweise sternenklar. In den Niederungen örtlich Nebel. Bei dichter Bewölkung 7 Grad, bei längerem Aufklaren um 0 Grad. Auf Alpengipfeln aufkommender Föhnsturm.

Am Sonntag im Norden und Nordosten wolkig, sonst nach Auflösung örtlicher Nebelfelder vielfach heiter bis sonnig und trocken. Erwärmung auf sehr milde 12 bis 18 Grad, an den Alpen bei Föhn örtlich darüber. Überwiegend schwacher Wind aus Ost bis Südost, in den westlichen Landesteilen auf West bis Nordwest drehend. Auf Alpengipfeln Föhnsturm. In der Nacht zum Montag im Westen, Südwesten und Nordosten teils stark bewölkt. Sonst gering bewölkt oder klar, später gebietsweise Nebelbildung. Abkühlung auf 6 bis -1 Grad.

Am Montag im Westen und Norden stark bewölkt bis bedeckt, vereinzelt etwas Regen, sonst nach Nebelauflösung zeitweise Sonne, im Südosten auch länger sonnig und trocken. Höchsttemperatur 11 bis 16, an der See und im höheren Bergland um 8 Grad. An der Ostsee frischer Nordostwind, sonst schwachwindig. In der Nacht zum Dienstag teils wolkig, teils stark bewölkt und von der Nordsee bis in den Osten hinein vereinzelt etwas Regen. Bei länger klarem Himmel örtlich Nebelbildung. Tiefsttemperatur 6 bis 0 Grad.

Am Dienstag wechselnd, häufig stark bewölkt und gebietsweise schauerartiger Regen. Auflockerungen am ehesten ganz im Westen, sonst selten Wolkenlücken. Mit 8 bis 12 Grad nicht mehr so mild wie bisher. In Ostseenähe kaum über 6 Grad. An der See frischer und böiger Ostwind, sonst schwachwindig. In der Nacht zum Mittwoch viele Wolken, kaum Auflockerungen und mitunter etwas Regen. Temperaturminima 5 bis 0 Grad, im Nordosten sowie bei örtlichem Aufklaren teils leichter Frost bis -2 Grad.

Deutscher Wetterdienst, VBZ Offenbach, Dr. rer. nat. Markus Übel / C. Herold