Wetter- und Warnlage für Deutschland




Ausgegeben von der Vorhersage- und Beratungszentrale in Offenbach
am Dienstag, 16.10.2018, 05:00 Uhr

Morgens örtlich Nebel. Tagsüber im Norden und in der Mitte mehr Wolken, kurze Schauer nicht ausgeschlossen, weiterhin viel zu warm.

Wetter- und Warnlage: Ein ausgedehntes Hoch mit Schwerpunkt über dem nahen Osteuropa bleibt für Deutschland wetterbestimmend. Dabei kühlt sich die warme Luftmasse subtropischen Ursprungs nur sehr langsam ab. Ein Tief, dass nur in höheren Luftschichten, nicht aber in Bodennähe existiert, gestaltet vor allem in den mittleren Landesteilen das Wetter leicht unbeständig.

NEBEL: Heute Früh bevorzugt im Süden stellenweise Nebel mit Sichtweiten unter 150 m.

GEWITTER: Im Tagesverlauf im Norden und in der Mitte einzelne Schauer, dabei ein vereinzeltes kurzes Gewitter nicht ausgeschlossen.

Detaillierter Wetterablauf:
Heute Früh im Nordwesten sowie in der Osthälfte gebietsweise locker bewölkt, aber meist trocken. Sonst gering bewölkt oder klar und vereinzelt Nebel. Frühwerte zwischen 14 Grad örtlich im Nordseeumfeld bzw. in Ostsachsen und 1 Grad in einigen Senken Süddeutschlands. Dort stellenweise Bodenfrost. Tagsüber im Norden und in der Mitte wechselnd bewölkt, vereinzelt kurze Schauer, Gewitter nicht ausgeschlossen. Sonst nach Nebelauflösung heiter und trocken. Höchsttemperaturen meist 18 bis 26 Grad. Schwacher, an der See und im Bergland zeitweise mäßiger Wind aus Süd bis Ost. In der Nacht zum Mittwoch im Norden und in der Mitte bewölkt, örtlich etwas Regen, sonst locker bewölkt oder klar, im Süden gebietsweise Nebel. Tiefstwerte 13 bis 2 Grad.

Am Mittwoch von der Nordsee bis zum Erzgebirge wolkig, aber nur ganz vereinzelt etwas Regen. Sonst nach Auflösung teils zähen Nebels überwiegend heiter und trocken. Höchstwerte 17 bis 23 Grad, bei zähem Nebel im Süden auch kühler. Schwacher Wind aus nordöstlichen Richtungen. In der Nacht zum Donnerstag im Nordwesten wechselnd oder stark bewölkt, aber meist trocken. In der Südosthälfte gering bewölkt oder klar. Gebietsweise dichter Nebel. 12 bis 2 Grad.

Am Donnerstag im Norden und Nordwesten wechselnd oder stark bewölkt, aber kaum Regen. Nach Süden zu heiter oder sonnig, nur an den Alpen stärker bewölkt. Höchstwerte 15 bis 22 Grad, am wärmsten im Südwesten. Schwacher bis mäßiger Wind aus Nord bis Nordost. In der Nacht zum Freitag im Südwesten, Süden und später wieder im Nordwesten aufgelockert bis gering bewölkt. Sonst Durchzug dichterer Wolkenfelder, aber kaum Regen. Im Süden örtlich Nebel. Tiefstwerte 11 bis 3 Grad.

Am Freitag wechselnd wolkig mit Auflockerungen und kaum Regen. An der Küste und südlich der Mittelgebirge nach Nebelauflösung länger sonnig. Temperaturmaxima 14 bis 19, im Südwesten mit Hilfe der Sonne bis 22 Grad. Schwacher bis mäßiger Nord- bis Nordostwind. In der Nacht zum Samstag teils bewölkt, teils klar. Erneut Bildung von Nebel. Abkühlung auf 9 bis 3, an den Küsten auf Werte um 10 Grad.

Deutscher Wetterdienst, VBZ Offenbach, Dipl.-Met. Jens Winninghoff