Wetter- und Warnlage für Deutschland




Ausgegeben von der Vorhersage- und Beratungszentrale in Offenbach
am Montag, 10.08.2020, 19:30 Uhr

Am Abend gebietsweise Gewitter mit Unwettergefahr durch Starkregen, nachts nachlassend. Auch nachts teils hohe Wärmebelastung. Am Dienstag im Süden und in der Mitte erneut Gewitter mit Unwetterpotential. Heiß!

Wetter- und Warnlage: Bei geringen Luftdruckgegensätzen ist in Deutschland schwül-heiße und instabile Luft wetterbestimmend. Nur in den Norden und Nordosten fließen morgen aus einem Hoch über Nordeuropa trockenere Luftmassen ein.

GEWITTER (teils UNWETTER durch STARKREGEN): Am Abend gebietsweise Gewitter. Dabei Gefahr von Starkregen um 20 l/qm in kurzer Zeit, kleinkörnigem Hagel und Sturmböen bis 85 km/h (Bft 9). Örtlich auch unwetterartige Entwicklungen mit über 25 l/qm Regen in kurzer Zeit, Hagel um 2 cm und Sturmböen um 90 km/h (Bft 10). Insbesondere bezüglich des Starkregens sehr lokal auch extreme Entwicklungen um 50 l/qm in kurzer Zeit nicht ausgeschlossen.

In der Nacht zum Dienstag allmähliche Abschwächung der Gewitter.

Am Dienstag im Westen, Süden und in Teilen der Mitte erneut markante Gewitter mit Starkregen um 20 l/qm in kurzer Zeit, kleinkörnigem Hagel und Sturmböen bis 85 km/h (Bft 9). Auch einzelne Unwetter mit Regenmengen um 30 l/qm in kurzer Zeit und größerem Hagel sind nicht ausgeschlossen.

HITZE: Auch abends noch verbreitet starke oder sehr starke Wärmebelastung.

Nachts in einigen Innenstädten sowie in mittleren Höhenlagen bei Minima zwischen 24 und 20 Grad tropisch.

Auch am Dienstag verbreitet heiß mit einer entsprechend hohen Wärmebelastung.

Detaillierter Wetterablauf:
In der Nacht zum Dienstag langsam abklingende Gewittertätigkeit, dann gering bewölkt, teils klar und meist trocken. 22 bis 16 Grad, in einigen Mittelgebirgen und im Alpenvorland bis 13 Grad.

Am Dienstag zunächst sonnig oder locker bewölkt. In der Mitte und im Süden zunehmend wolkig und vereinzelte Schauer und Gewitter. Ab den Mittegsstunden gebietsweise starke Gewitter, örtlich mit Unwettergefahr. Im Norden voraussichtlich trocken. Tageshöchstwerte zwischen 30 und 37 Grad, an der See und im höheren Bergland etwas darunter. Schwacher bis mäßiger Wind um Ost. In der Nacht zum Mittwoch abklingende Gewitter, dann gering bewölkt oder klar und trocken. Tiefstwerte zwischen 22 und 15 Grad, an den Alpen bis 13 Grad.

Am Mittwoch im Norden sonnig und trocken. Ansonsten neben viel Sonnenschein im Tagesverlauf Bildung von Quellwolken. Am Nachmittag ausgehend vom Bergland Hitzegewitter mit lokaler Unwettergefahr. Höchsttemperaturen um 28 Grad an der See, sonst verbreitet wieder heiß bei 30 bis 36 Grad mit den höchsten Werten im Westen. Schwacher bis mäßiger, an der Küste teils frischer Wind aus östlichen Richtungen. In der Nacht zum Donnerstag langsam abklingende Gewitter. Sonst gering bewölkt und niederschlagsfrei. Tiefstwerte 20 bis 14 Grad, in größeren Städten um 22 Grad.

Am Donnerstag nach freundlichem Tagesbeginn wieder Bildung teils starker Quellbewölkung und außer im Nordosten gebietsweise Schauer und Gewitter, örtlich stark und mit Unwettergefahr. Weiterhin heiß bei maximal 29 bis 35 Grad. An der See bei auflandigem Wind und in höheren Berglagen etwas kühler. Schwacher bis mäßiger Ost- bis Südostwind, an den Küsten und im Bergland teils stark böig. In der Nacht zum Freitag weitere Schauer und Gewitter, nur langsam nachlassend. Tiefsttemperaturen 22 bis 15 Grad.

Deutscher Wetterdienst, VBZ Offenbach, Dipl.-Met. Martin Jonas