WARNLAGEBERICHT


für Baden-Württemberg

ausgegeben vom Deutschen Wetterdienst am Sonntag, 26.01.2020, 20:30 Uhr

Von Südwesten Bewölkung, etwas Regen, dabei nachts im Südosten örtlich Glatteis nicht ausgeschlossen. Montag wechselnde, später starke Bewölkung, Regen von Nordwesten.

Entwicklung der Wetter- und Warnlage:

Nachlassender Hochdruckeinfluss über Baden-Württemberg, von Westen nähert sich der Ausläufer eines Tiefs bei Island. Ab Montag unter Tiefdruckeinfluss zunehmend wechselhaft.

FROST: In der Nacht zum Montag nur vereinzelt im Osten und Süden Baden-Württembergs leichter Frost.

GLÄTTE: In der Nacht zum Montag im Südosten und Osten Baden-Württembergs vereinzelt gefrierender Nieselregen mit Glatteisgefahr nicht ausgeschlossen.

NEBEL: In der Nacht zum Montag in Niederungen, vor allem entlang des Rheins und am Bodensee, zeitweise Nebel, teils mit Sichtweiten unter 150 m.

WIND/STURM: In der zweiten Nachthälfte zum Montag im Schwarzwald oberhalb von 1000 m Südwestwind mit stürmischen Böen um 70 km/h, am Montag tagsüber dann Sturmböen um 80 km/h. In den Abendstunden zudem auf Schwarzwald und Alb oberhalb 800 Meter Windböen mit 50 bis 60 km/h, im Hochschwarzwald dann schwere Sturmböen bis 100 km/h.

Nächste Aktualisierung: spätestens Montag, 27.01.2020, 04:30 Uhr

Deutscher Wetterdienst, Regionale Wetterberatung Stuttgart, Sabine Krüger