Wetter- und Warnlage für Baden-Württemberg



ausgegeben von der Regionalen Wetterberatung Stuttgart am Montag, 10.08.2020, 14:30 Uhr

Erneut sonnig und heiß, vereinzelt Gewitter.

Wetter- und Warnlage:
Der Hochdruckeinfluss schwächt sich ab. Die sehr warme bis heiße Luft wird allmählich feuchter.

GEWITTER: Heute Nachmittag bis Dienstagfrüh im Norden und im äußersten Süden, sowie Dienstagmittag im gesamten Bergland einzelne Gewitter. Eng begrenzt mit der Gefahr von teils heftigem Starkregen um 30 l/qm in kurzer Zeit (UNWETTER ), Hagel um 2 cm und schweren Sturmböen bis 90 km/h.

HITZE: Mit Ausnahme größerer Teile Oberschwabens heute starke, am Dienstag im südlichen Oberrheingraben auch extreme Wärmebelastung.

Hinweis: Aufgrund andauernder Trockenheit gebietsweise hohe Waldbrandgefahr.

Detaillierter Wetterablauf:
Heute Nachmittag und Abend viel Sonne und einige Quellwolken; insbesondere über den nördlichen Landesteilen sowie im äußersten Süden Risiko einzelner kräftiger Hitzegewitter. Temperaturanstieg auf Werte zwischen 28 Grad in Hochlagen und 37 Grad im Kraichgau. Schwacher, teils böig auffrischender Wind aus östlichen Richtungen.

In der Nacht zum Dienstag meist nur gering bewölkt oder klar. Verbreitet klingen Schauer und Gewitter rasch ab, lediglich im äußersten Süden weiterhin geringes Gewitterrisiko. Temperaturrückgang auf Werte zwischen 22 und 13 Grad.

Am Dienstag in der Früh im äußersten Süden rasch abklingende Gewitter, danach heiter bis wolkig, im Tagesverlauf jedoch erneute Entwicklung lokaler, teils sehr kräftigen Hitzegewitter, in weiten Landesteilen aber weiterhin trocken. Höchstwerte zwischen 32 und 36, im Bergland zwischen 28 und 31 Grad. Schwacher bis mäßiger Wind mit teils frischen Böen aus Ost oder Südost.

In der Nacht zum Mittwoch rasch abklingende Schauer und Gewitter, vielerorts aufklarend. Tiefstwerte zwischen 21 und 14 Grad.

Am Mittwoch zunächst noch viel Sonne, zunehmend wolkig, im Tagesverlauf Ausbildung von Schauern und Gewittern. Höchsttemperaturen zwischen 28 Grad in höheren Berglagen und 35 Grad im Rheintal. Schwacher bis mäßiger, in Böen auffrischender Wind aus östlichen Richtungen.

In der Nacht zum Donnerstag allmählich abklingende Schauer- und Gewittertätigkeit sowie Bewölkungsrückgang. Tiefsttemperaturen zwischen 21 und 14 Grad.

Am Donnerstag zunächst meist sonnig, zunehmend wolkig, ab dem Mittag örtlich Schauer und kräftige Gewitter. Erwärmung auf 27 bis 34 Grad. Schwacher bis mäßiger, in Böen auffrischender Wind, zunächst aus südlichen Richtungen, im Tagesverlauf auf Südwest bis West drehend.

In der Nacht zu Freitag wolkig, gebietsweise schauerartig verstärkter Regen, vereinzelt noch mit Gewittern. Abkühlung auf 19 bis 14 Grad.

Deutscher Wetterdienst, RWB Stuttgart, Anika Seier